Einsendeschluss -Heimat-

dichter

Das war`s:
fast genau 250 Einsendungen aus 27 Nationen, in 13 verschiedenen Sprachen.
An die 20 preisgekrönte Autoren und/oder Texte. Viele sehr bekannte Namen und ein Nobelpreis-Kandidat darunter.

Im Durchschnitt 3 Texte pro Einsender- macht gut 750 Texte.
Zu erledigende und organisierende Übersetzungen aus dem Englischen, Niederländischen, Arabischen, Albanischen, Ungarischen und und…

Wir haben gut zu tun.
Unsere Redaktionssitzung am Freitag wird ein Kraftakt und eine Kaffee-Orgie werden.
Im Augenblick schwirrt mir der Kopf- so viele Texte, bei denen man vor Ehrfurcht verstummen mag und so viel unerwartet Interessantes.

Heimat- offenbar ein Thema, an dem sich Kreativität und Poesie entzünden.
Hier schon mal meinen ganz persönlichen Dank an alle Einsender, Verbreiter und tatkräftigen Unterstützer des Projekts.

Bald mehr…hier, in diesem Theater.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter -

4 TAGE bis zum Einsendeschluss

Okapi-Gmbh-Marktforschung-Feldarbeit-Bleistift

Es wird mir fehlen, dieses Postfach!
Bald 200 Einsendungen mit großartigen Texten von Autoren aus aller Welt und so tolle neue Kontakte.

Donnerstag, 24.00 Uhr ist Schluss. Dann heißt es: über 700 Texte sichten und entscheiden, was in unsere Heimat-Anthologie kommt und was nicht.
Für Spätentschlossene: heimatlektorat@web.de

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter -

Blue moon- Poem 01/02/18

Blue-Moon

AN DEN MOND

Ein loch aus schwarz geschnitten
dahinter eine funzelige lampe
eine schwere stille du runzelige
frucht bist nicht so

wie gottes gelbes jojo
das albern rauf und runter
auf und unter geht
und dich auslacht wie du in

seinem takt dich aufraffst
hinlegst aufraffst hinlegst
nur kurze blicke wirfst
auf deine beiden inneren

planeten und dann -bling-
schon wieder dieses scheinen:
unverkennbar flutlicht
schwappend bis zum hals

wie gern versänk ich tief
bewacht von dir einäugigem
riesen wie auf krücken
auf äste und masten gestützt

die scharfkantigen wolken
ritzen dich im vorüberziehen
die kinder kritzeln dir bärte
du bleibst

man denkt erst:
nebelschwaden mattes licht-
fertig ist das mondgedicht
doch so einfach ist es nicht

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter -

Update Anthologie

heimataufruf

..und dann bekommt man urplötzlich, aus dem Nichts, eine grandiose Heimat-Geschichte aus New Orleans zugeschickt und erfährt, dass ein amerikanischer Germanist unsere kleine Ausschreibung entdeckt hat und verbreitet.

Dafür mag ich die Arbeit an unserer Anthologie, deren Einsendeschluss am 15.02. endet.
124 Einsendungen aus 15 Nationen, in 8 Sprachen.
Darunter 11 preisgekrönte Autoren und/oder Texte…
Und es ist ja noch Zeit!
Macht mit! Besonders bei der Kurzprosa könnten wir noch Gutes gebrauchen.
Die Zeichenvorgabe von 2000 muss dabei nicht zuuu eng gesehen werden……

Stay happy!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter -

AGB: LEBEN

Okapi-Gmbh-Marktforschung-Feldarbeit-Bleistift

AGB „LEBEN“

Sie sind im Besitz unseres Produktes Leben. Herzlichen Glückwunsch.
Damit Sie möglichst viel Freude daran haben, hier einige Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen:

1. Sie haben dieses Produkt gratis erhalten. Eine Weitergabe oder Übertragung, auch ein Verkauf zwecks eines monetären Vorteils ist ausgeschlossen und entspricht nicht den Nutzungsbedingungen.

2. Garantien über Qualität, Haltbarkeit und Nutzen Ihres Exemplars von Leben können nicht gegeben werden. Die Ausprägung und Nutzungsdauer Ihres Produktes ist im Voraus von uns festgelegt und nicht verhandelbar.

3. Beanstandungen und Reklamationen richten Sie bitte an unsere Hauptgeschäftsstelle, allerdings muss dort bezüglich einer Antwort mit erheblichen Wartezeiten gerechnet werden.

4. Das Produkt ist generell vom Umtausch ausgeschlossen- natürlich entscheiden Sie selbst über eine vorzeitige Rückgabe desselben; Ersatz kann in diesem Falle jedoch unter keinen Umständen geleistet werden.

5. Abweichungen und unterschiedliche Ausprägungen anderer Exemplare unseres Produktes liegen ausdrücklich im Bereich der Produktidee und können nicht als Mängel beanstandet werden. Eine Hochstufung, Ergänzung oder Nachbesserung des von Ihnen erhaltenen Exemplars ist deshalb nicht möglich.

6. Die hier niedergelegten Punkte haben ausschließlich und ausdrücklich Gültigkeit für das Originalprodukt Leben. Aus allen verwandten oder ähnlichen Produkten wie etwa virtuellen Existenzen, Nachleben und Legenden, Idealbildern und Fiktionen können keinerlei Ansprüche an uns geltend gemacht werden.

 

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter -

Leben, Wirken & Sterben des M.E.

profil

 

Leben, Wirken & Sterben des M.E.

Matthias Engels wird am 30. 10.1727
als erster Sohn von Gerhard Engels und Ockel Eschweiler geboren.
Er stirbt früh. Das Paar hat noch 8 weitere Kinder.
Ihr letztgeborenes, 1739, nennen sie ebenfalls Matthias.

Matthias Engels, Sohn von Leonardus Engels und Gertrudis Schers,
wird am 3. August 1797 in Helden getauft. Er heiratet am 17. Mai 1831
Mathia Jacobs, mit der er sechs Kinder zeugt.

Am 10. November 1831 wird das Haus Kölnstraße Nr. 412 in Mülheim,
in dem Matthias Engels als Strumpfweber arbeitet, verkauft.
Im Januar 1838 führt Matthias Wilhelm Engels,
tätig als Weber zu Elberfeld, seine Tochter Anna Maria zum Altar,
beweint von seiner Ehefrau Maria Barbara Titz.

Matthias Engels, am 6. Juli 1819 in Arbach im Kreis Adenau geboren,
geht 1843 nach Kanada. 1851 heiratet er Annie Balzar.
Sie bekommen 9 Kinder und ihre 160 Acres Land tragen reiche Früchte.

Matthias Engels aus Mayen kommt 1846 mit seinen Eltern
in die Staaten und lässt sich in Wisconsin nieder.
Er wechselt häufig den Wohnort, bevor er auf eine Farm in St. Joseph zieht.
Er heiratet 1876 Mary Heisler, die aus Iowa stammt.
Sie haben vier Töchter.

1845 übernimmt der Landwirt Matthias Engels
das Bürgermeisteramt in Eitorf vom Bierbrauer Heinrich Engels,
mit dem er weder verwandt, noch verschwägert.
Am 07. November 1877 kauft Matthias Engels 60 Acres Land
in Madison, Wisconsin von einem gewissen John Lena

Matthias Engels, Sohn von Joseph Engels & Elisabeth,
geborene Braun oder Schneider und verheiratet mit Magdalena Sastre,
gebürtig aus Spanien, stammt aus Metzeresche an der Mosel
und verstirbt 1941 in Algier. Er hinterlässt seine Frau
und den gemeinsamen Sohn Joseph.

Am 11. April 1916 fällt Matthias Engels aus Sieglar
im Wald bei Moranville in Frankreich.
1940 verzeichnet die US- amerikanische Volkszählung
den Wohnsitz von Matthias Engels mit Ward 21, Chicago, Chicago City, IL.
Er ist zu diesem Zeitpunkt 32 Jahre alt, weiß und amerikanischer Staatsbürger
und lebt mit seiner Frau Mary und den gemeinsamen Kindern
Marylin, Eleanora und John im Haus seines Schwiegervaters.

Am 23. November 1941 um 9.30 Uhr
trägt man Matthias Engels, geliebten Ehegatten
der verstorbenen Anna, geborene Jobst, liebenden Vater
von Mayme Vogel, John, Leonard, Adeline und Al zu Grabe

Am 24.02.1942 fällt der Obergefreite Matthias Engels,
geboren am 10.04.1908 bei Inden in Tschernitzki, Russland.
Sein Grab befindet sich in Retschiza/Uljanowo

 

 

 

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter -

Spendenzweck Heimat-Anthologie

heimatlexikon

Kurz -ganz kurz- vor der 100. Einsendung können wir nun auch mit Freude verkünden, wohin das Geld aus unserem internationalen Heimat- Anthologie-Projekt für den Verlag stories & friends gehen wird.

Wir haben uns für den gemeinnützigen Verein SCHAMS entschieden.Schams e.V. ist ein gemeinnützig eingetragener Verein zur Unterstützung von syrischen Kindern in den Anrainerstaaten Syriens. Gegründet wurde der Verein 2012 auf Initiative des Schriftstellers Rafik Schami und des Tübinger Verlegers Hans Schiler.
Schams e.V. arbeitet mit ausgewählten Organisationen zusammen: Schwerpunkt ist Bildung, psychosoziale Betreuung und die Förderung des kreativen Potentials der Kinder, um sie zu ermutigen, ihr Leben und ihre Zukunft nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Alle geförderten Einrichtungen arbeiten – wie in der Satzung von Schams e.V. fixiert – unabhängig von der Konfessionszugehörigkeit und der ethnischen Herkunft der syrischen Kinder.

Wir denken, dass das Geld aus dem Projekt dort gut aufgehoben ist und finden den Bezug zu Bildung und Kreativität sehr passend. Dass auch ein namhafter Schriftsteller-Kollege involviert ist- umso besser.

Wer also noch Interesse hat, mit seinem Beitrag Teil dieses Unternehmens von Thorsten Trelenberg, Thomas Kade und mir zu sein, der sende seine Heimat- Texte noch bis zum 15.02. an heimatlektorat@web.de

Wünsche einen schönen Sonntag!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter -