Schlagwort-Archive: Anthologie

All over Heimat -internationale Anthologie-

all over heimat 2019

Im Oktober 2017 schrieben Thomas Kade, Thorsten Trelenberg und ich unser Projekt „All over Heimat“ international aus. Fast anderthalb Jahre, über 1000 Mails und unzählige Arbeitsstunden später ist es nun bald soweit:

Die Anthologie unter Beteiligung von 150 Autor*innen aus über 20 Nationen steht kurz vor dem Erscheinen. Es finden sich darin überwiegend unveröffentlichte Beiträge aus Österreich und der Schweiz, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden, Russland, Island, Tunesien, Italien, den USA und vielen anderen Ländern. Neben jungen Debütant*innen finden sich zahlreiche Autor*innen, die bereits bedeutende literarische Auszeichnungen erhalten haben.
Ein weltweit sicher einmaliges Projekt und das dickste Brett, das wir bisher gebohrt haben- nicht denkbar ohne die sensationellen Autor*innen und den unermüdlichen Einsatz unserer Verlegerin Karen Grol-Langner von stories & friends.

Wir wünschen unserem Baby eine Menge Resonanz. Die ersten Präsentationstermine stehen (dazu später mehr) und vorbestellbar ist es auch schon.

all over Heimat
herausgegeben von:
Matthias Engels, Thomas Kade, Thorsten Trelenberg
stories & friends, 448 Seiten
ISBN-13: 978-3942181891, 16€

Mit Lyrik und Prosa von Najet Adouani, Rodaan Al Galidi, Barney (Elizabeth) Bardsley, Roswitha Beer, Heinrich Beindorf, Gerhard Benigni, Oksana Beresuzkaja, Heide Bertram, Rolf, Birkholz, Marlies Blauth, Philipp Blömeke, Emeka Bob-Anyeji, Birgit Bodden, Bianca Boer, Hermann Borgerding, Gabriela Căluțiu Sonnenberg, Safiye Can, David Castillo, Ingo Cesaro, Orit Chazara, Carina Contreras, Volker W. Degener, Astrid Dehe, Larissa Dyck, Germain Droogenbroodt, Sigrid Drübbisch, Özlem Özgül Dündar, Eva von der Dunk, Matthias Engels, Achim Engstler, Patricia Falkenburg, Judith Faller, Nico Feiden, Armin Leonhard Fischer, Kerstin Fischer, Jürgen Flenker, Kersten Flenter, David Fox, Cornelia Franken, Doris Franzbach, Karin Friedle-Unger, Anke Fuchs, Martin Furtkamp, Velina van der Gaag, Clemens Bruno Gatzmaga, Thomas Geduhn, Daniela Gerlach, Anke Glasmacher, Marianne Glaßer, H. D. Gölzenleuchter, Axel Görlach, Annette Gonserowski, Tobias Grimbacher, Julia Grinberg, Dinçer Gücyeter, Lütfiye Güzel, Christin Habermann, Annette Hagemann, Aylin Rosa Hanka, Sören Heim, Paul Heinrich, Horst Hensel, Hans-Ulrich Heuser, Ghiath Hobbi, Claudia Hummelsheim, Klára Hůrková, Infrarot, Christa Issinger, Diana Jahr, Monika Jarju, Stefanie Jerz, Thomas Kade, Zarina Kanukova, Harald Kappel, Adrian Kasnitz, Chiara Nadine Kauffel, Manfred Kern, Irlan Khugaev, Christoph Kleinhubbert, Michael Köhler, Anne-Kathrin Koppetsch, Matthias Kröner, Josef Krug, Kathrin B. Külow, Axel Kutsch, Mariusz Lata, Fabian Lenthe, Monika Littau, Marc A. Littler, Sophie van Llewyn, Una López-Caparrós Jungmann, Britta Lübbers, Sylwia Ludas, Petya Lund, Alexander Makowka, Patricia Malcher, Hamdi Meça, Kerstin Meixner, Sophie Modert, Sudabeh Mohafez, Pega Mund, Anca Neubauer, Ngo Nguyen Dung, Jutta von Ochsenstein, Ragnar Helgi Ólafsson, Hellmuth Opitz, Birgit Ottengraf, Laura M. Pellizzari, Ester Naomi Perquin, Heinrich Peuckmann, Martin Piekar, Gerd Puls, Dennis Puplicks, Judith-Katja Raab, Ángel Rebollar, Andreas Reichelsdorfer, Torsten Reters, Daniela Rieß, Wolfgang Rödig, SAID, Fethi Sassi, Wolfgang Schiffer, Norbert W. Schlinkert, Sigune Schnabel, Janine Schneider, Katja Schraml, Tessa Schwartz, Matthias Schwincke, Anita Seo Dornbach, Richard Sleboe, Derya Soytut, Peter Spafford, Carsten Stephan, Markus Streichardt, Werner Streletz, Ralf Thenior, Maria Topali, Imre Török, Kinga Tóth, Thorsten Trelenberg, Emanuil A. Vidinski, Nataša Vukelić, Tom Weber, Werner Weimar-Mazur, Stefan Wieczorek, David Wonschewski, Inge Wrobel, Sascha Wundes, Wolfgang Wurmv und Péter Závada.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter -, gedruckt, lyrisch, prosaisch

Versnetze #11

2018-06-22 15.03.28.jpg

Die neue, inzwischen 11. Ausgabe der Versnetze ist draußen. Die Versnetze sind eine jährlich von Axel Kutsch edierte Anthologie für zeitgenössische Gedichte im deutschen Sprachraum. Sie versammelt, nach Postleitzahlen sortiert, deutschsprachige Lyriker der Gegenwart und erscheint im Verlag Ralf Liebe.

Sehr stolz kann ich vermelden, das gleich zwei meiner Gedichte dabei sind.
Neben Alle Türen gehen nach innen auf findet sich auch Ich will es bunter in ausgesprochen illustrer Gesellschaft.

Ik freu mir!

2 Kommentare

Eingeordnet unter -, gedruckt

Update Anthologie

heimataufruf

..und dann bekommt man urplötzlich, aus dem Nichts, eine grandiose Heimat-Geschichte aus New Orleans zugeschickt und erfährt, dass ein amerikanischer Germanist unsere kleine Ausschreibung entdeckt hat und verbreitet.

Dafür mag ich die Arbeit an unserer Anthologie, deren Einsendeschluss am 15.02. endet.
124 Einsendungen aus 15 Nationen, in 8 Sprachen.
Darunter 11 preisgekrönte Autoren und/oder Texte…
Und es ist ja noch Zeit!
Macht mit! Besonders bei der Kurzprosa könnten wir noch Gutes gebrauchen.
Die Zeichenvorgabe von 2000 muss dabei nicht zuuu eng gesehen werden……

Stay happy!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter -

Noch 5 Wochen: Ausschreibung Heimat

heimnue

Noch ca. 5 Wochen läuft unsere Heimat-Ausschreibung.
Dann beginnt die Auswahl und die definitive Zusammenstellung. Voraussichtlich im Herbst wird dann die Anthologie zum schwierigen Begriff bei stories & friends erscheinen.
Wir kommen jetzt bereits auf fast 70 Einsendungen- aus Deutschland, Österreich, Island, Rumänien, Ägypten und und….
Preisträger und Siegertexte literarischer Wettbewerbe sind darunter. Die wohl derzeit bekannteste deutsche Lyrikerin ist dabei und Gewinner des postpoetry-Preises. Literarische Urgesteine und „junge Wilde“. Lyrik, Prosa, Poetry Slam…
Aber: wir haben durchaus noch Platz!

Nutzt die verbleibende Zeit und sendet eure Texte ein oder macht befreundete Autoren aller Länder auf unser Projekt aufmerksam.
Wie schmeckt Heimat?
Wie riecht Heimat?
Ist Heimat eher ein Volkslied, ein Dylan-Song oder Rammstein?
Kann man zwei Heimaten haben?
Oder kann man sie mitnehmen und wie?
Ist Heimat eher ein Ort oder doch ein Gefühl?

Hier noch einmal die Ausschreibung ausschreibung heimat

Unser Postfach heimatlektorat@web.de ist 25 Stunden am Tag geöffnet.
Wir freuen uns über jeden Text und jeden neuen Kontakt!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter -

Ausschreibung Anthologie „Heimat“

Heimat-Gestickt-1

Erst seit gut 4 Wochen läuft unsere kleine Ausschreibung für die Heimat-Anthologie, die 2018 bei stories & friends erscheinen wird und wir können bereits über 40 Einsendungen verzeichnen- aus Deutschland, Österreich, Rumänien, Griechenland, Ägypten usw. Sehr bekannte Kollegen sind darunter sowie einige hochinteressante Newcomer.

Bis zum 15.02. ist noch Zeit, Texte einzusenden und Teil dieses spannenden Projektes zu werden. Wir freuen uns über jeden Beitrag. Also: Traut Euch und tell it on the mountain!
Alles Notwendige erfahrt ihr HIER.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter -

Ausschreibung: Autoren gesucht

Okapi-Gmbh-Marktforschung-Feldarbeit-Bleistift

Kaum ist das eine Projekt abgeschlossen, steht schon das nächste vor der Tür.
Das Herausgeber-Team unserer Anthologie „Schön hier!“: Thorsten Trelenberg, Thomas Kade und ich rufen ganz offiziell und herzlich zur Teilnahme am nächsten großen Ding auf: einer internationalen Sammlung mit Texten zu einem schwierigen Begriff:

AUSSCHREIBUNG HEIMAT-ANTHOLOGIE

Autoren und AutorInnen sind aufgerufen, für eine literarische Anthologie Texte zum Thema „Heimat“ einzureichen.
Heimat: laut Lexikon ein deutsches Konzept, findet in kaum einer Landessprache ein 100%iges Äquivalent. Home oder homeland zum Beispiel treffen es nur annähernd.
Heimat ist assoziiert mit Geburt und Kindheit, Zugehörigkeit zu einer sozialen Einheit oder mit erworbener Affinität.
Heimat, das ist ein Begriff, der eigentlich eine Geborgenheit und Wärme ausdrücken soll, gerade in Deutschland aber immer wieder zum Kampfbegriff umfunktioniert wurde und wird.
Woher kommt dieses „Wir-gegen-die“?
Warum gibt es von Heimat keinen Plural?
Ist das noch zeitgemäß und wie genau definiert sich Heimat überhaupt?
In GPS-Koordinaten?
In Landkreisen oder Stadtgrenzen?
In einem Sprachraum?
Heimatliebe, Heimatgefühl, Heimatkunde, heimatlos, Heimaterde…
Gerade heute, in globalisierten und modernen Zeiten, finden wir diese Begriffe in inflationärer Menge. War gestern Heimat noch ein Begriff, der nach Mottenkugeln roch, ist zum Beispiel in der Werbung alles, was Heimat heißt, gut und verspricht Sicherheit und Vertrautheit.
Heimatliteratur gilt per se als minderwertig, weil sie die große weite Welt zugunsten der eigenen Scholle in engen Grenzen ausklammert.

Wir suchen Heimatgedichte, die heutig und anders sind.
Heimat in Landstrichen, in der Sprache,
Heimat in der Fremde und mehrfache Heimat.
Heimat als Insel im Unschönen und Heimat als größerer Begriff, geistige Heimat..
All diese Ansätze sind gefragt. Wir suchen Autoren, deren Muttersprache Deutsch ist, aber auch besonders solche, die in einem anderen Sprachraum aufgewachsen sind. Ebenso ist die Einsendung fremdsprachlicher Texte durchaus erwünscht. Die Anthologie soll im Herbst 2018 im Verlag stories & friends erscheinen.
Alle Erlöse aus dem Projekt werden an eine noch zu bestimmende Hilfsorganisation gespendet, Autorenhonorare können folglich nicht gezahlt werden.

Jeder Autor kann bis zu 5 Gedichte und/oder kurze Prosa (nicht mehr als 2000 Zeichen) als word- oder pdf- Datei einreichen. Texte sollten nach Möglichkeit unveröffentlicht, auf jeden Fall aber frei von Rechten Dritter sein.
Mit der Einreichung versichert der Autor die Rechtefreiheit und gewährt die Erlaubnis für einmaligen Abdruck. Die Rechte bleiben bei den Verfassern. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.
Texte bis 15.02.2018 bitte an heimatlektorat@web.de
Thorsten Trelenberg, Thomas Kade, Matthias Engels

strich3

…und hier nochmal das Ganze zum Download: ausschreibung heimat

Wir freuen uns über jeden Beitrag, jede Resonanz und über jeden weiteren Kontakt.

Matthias Engels
Autor/Herausgeber/Referent
Mitglied im VS
https://dingfest.wordpress.com/
Thorsten Trelenberg
Lyriker, Kinderbuchautor & Flusspoet
http://www.thorsten-trelenberg.de
Juryvorsitzender & Sekretariat
Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur
Bezirkssprecher der VS-Regionalgruppe Dortmund
(Westliches Westfalen/Östliches Ruhrgebiet)
Verband deutscher Schriftsteller und Schriftstellerinnen
http://www.vs-nrw.de http://www.vs.verdi.de

Thomas Kade
Lyriker
Verband deutscher Schriftsteller und Schriftstellerinnen
http://www.vs-nrw.de http://www.vs.verdi.de

3 Kommentare

Eingeordnet unter -

Schön hier! in: Dortmund

Schoen hier Cover Grafik

Auch schon wieder `ne Woche her!
Mit 11 der vertretenen 28 Autoren durften wir am vergangenen Donnerstag unsere Lieblingsplätze- Anthologie in der Stadt-und Landesbibliothek in Dortmund präsentieren. Ca. 60 interessierte Zuhörer folgten unseren Geschichten und Gedichten und der Abend verging wie im Fluge.- Schön war`s!

…und am kommenden Freitag geht unsere kleine Lesereise bereits weiter nach Hamm.
Details siehe HIER.

Fotos: Bianca Lorenz

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter -