– Der Künstler, der nicht malte- Mikrogeschichte

https://i0.wp.com/kops.ub.uni-konstanz.de/static/paech/zdm/beitrg/Christo/Christo4.jpg

D. war ein großer Künstler. Jedoch malte er nicht. Niemals hatte er einen Pinsel oder Bleistift angerührt, nie Farben gemischt, nie mit Terpentin rumgesaut.  D. machte winzig kleine Bildchen, schnitt aus anderen kleinen Bildchen kleine Figuren, Tiere, Häuser und Bäume aus; auch winzige Autos, Flugzeuge und Maschinen.
Das tat er den ganzen Tag lang und setzte dann, völlig selbstvergessen, ganze kleine Welten zusammen, in dem er Woche um Woche die einzelnen Bestandteile neu und wieder neu arrangierte. Dann, irgendwann, schob er das alles beiseite, verweilte kurz, tauchte dann behende unter den Tisch und las die Reste der ursprünglichen Bilder auf, in denen nun die Figuren, die Tiere, die Autos und Flugzeuge fehlten, warf sie recht achtlos auf einen frischen Bogen Papier und fixierte das alles mit Leim.

2 Kommentare

Eingeordnet unter -, prosaisch

2 Antworten zu “– Der Künstler, der nicht malte- Mikrogeschichte

  1. Das mit dem Leim – das war das Ende. Oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s