-Standrecht- Gedicht

Bild

STANDRECHT


schrieb ich nicht an etwas
das alles bewies und erklärte
stieg ich nicht mit verplanktem gesicht
und splittergespickten ballen
ins plane über streifen von licht
wollten wir nicht zusammen fallen


haben sie die kulissen getauscht
den vorhang gewechselt
und die kegel justiert
meine rolle bleibt gleich
und mein wort kleine wunde


sagte ich nicht die parole
hielt ich die falsche karte
ins lesende licht
dass ich erwarte
sagte ich nicht


wollen wir entgleisen
wenn alles sich bricht
wird alles brechen
man kann über so vieles sprechen
und nur so wenig beweisen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter lyrisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s