– Wärmestromdichte – Gedicht

Bild– wärmestromdichte –

jetzt ist es endlich

absehbar nach anfänglicher trägheit

das verbluten der uhren

in der lupe

das rinnen des stroms

gewinnend an fahrt

wir

sind endlich weit genug

von den quellen

hinter den ersten schnellen

schließlich eine neue frequenz

wir

gehen auf und unter

landen weit genug vom brandherd

uns wärmequelle selbst

wir

gehen auf grund

auf den wellen der welke mond

löst sich endlich

in zeit

2 Kommentare

Eingeordnet unter lyrisch

2 Antworten zu “– Wärmestromdichte – Gedicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s